Rössings


  Startseite
  Stifter
  Aktuelles
  Rössing-Preis
  Historie
       2019
       2018
       2017
       2016
       2015
       2014
       2013
       2012
       2011
       2010
       2009
  Impressum

 

 


Historie des Jahres 2019

10 Jahre Rössing–Stiftung

Einige Monate vor seinem Tod erklärte Roger Rössing einigen Familienangehörigen, dass sowohl seine verstorbene Frau, Renate Rössing, als auch er den Wunsch hätten, eine gemeinnützige Stiftung zu gründen.
Inhalt und Ziel dieser Stiftung sollten sein, den Kunst- und Heimatgedanken in der Region Leipzig durch Veranstaltungen und durch die finanzielle Unterstützung von entsprechenden Künstlern zu fördern.
Im Jahr 2008, nach dem Tod von Roger Rössing, bestätigte das Regierungspräsidium Leipzig diese Stiftung rechtskräftig als Rössing–Stiftung.
Alle 2 Jahre erfolgte seitdem die Vergabe des Rössing–Preises alternierend an begabte Textautoren oder Fotokünstler.
2011 gab es aus Anlass des 85. Geburtstages des bekannten Leipziger Fotografen, Günter Rössler, und aus Anlass des 5. Todestages von Roger Rössing eine gemeinsame Ausstellung ausgewählter fotografischer Werke.
Im Jahr 2018 war es möglich geworden, mit der HGB Leipzig einen Kooperationsvertrag hinsichtlich einer weiteren gemeinsamen Vergabe des Rössing–Preises abzuschließen.
Dem Vorstand der Stiftung war diese Zusammenarbeit von besonderer Bedeutung, da sowohl Renate als auch Roger Rössing Absolventen dieser Hochschule waren.
Am 5. Januar diesen Jahres fand aus Anlass des 10jährigen Bestehens der Stiftung eine erweiterte Vorstandsberatung statt. Der Vorsitzende der Stiftung, Herr Boege, erinnerte an die Probleme der Anfangszeit und die erreichte Stabilität der Stiftungstätigkeit.

 

Der "Rössing-Preis 2019" wurde vergeben

Auf der Grundlage des mit der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
bestehenden Kooperationsvertrages erfolgte am 12. Juli 2019 die Vergabe
des Rössing-Preises durch den Rektor der Hochschule, Herrn Locher,
den Vorsitzenden der Rössing-Stiftung, Herrn Boege, und weiteren Mitgliedern der Stiftung.
Dieser wurde im Rahmen einer Festveranstaltung der Hochschule an

Herrn Julius C Schreiner

in Höhe von 3000,- € vergeben.


Julius C Schreiner studierte seit 2013 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst.
2019 erreichte er seinen Diplomabschluss in der Fachklasse für Fotografie und
Bewegtbild bei Joachim Brohm. Seine Arbeiten wurden bereits International
publiziert und ausgezeichnet, sowie in Städten wie Athen, Innsbruck, Köln,
Hamburg, Berlin und Leipzig ausgestellt.
Den Rössing-Preis 2019 erhielt Herr Julius C Schreiner für seine Werkgruppe „Excl.“
in denen er ausschließende Gestaltungsstrategien im urbanen Raum thematisiert.

Weitere Aktivitäten der Stiftung

In mehreren Beratungen des Vorstandes wurden u.a. neue rechtliche Rahmenbedingungen der Stiftung und Festlegungen der sich daraus ergebenden Aktivitäten beraten.
Weiterhin wurden personelle Veränderungen im Vorstand umgesetzt und der Jahresabschluss 2018 erstellt.
Am 6.12.2019 fand im Rahmen einer erweiterten Vorstandssitzung eine Gedenkveranstaltung zu Ehren der Stifter Roger und Renate Rössing im kleinen Kreis statt.
In seiner Ansprache würdigte der Vorsitzende Herr Böge das Vermächtnis der Stifter und zog eine positive Bilanz für das Jahr 2019.